Therapieinhalte

Die Ihnhalte der multidisziplinären Rehabilitationsmaßnahmen sind definiert und für Deutschland in den BAR-Rahmenempfehlungen (1) aufgeführt:

  • ärztliche Beratung und Betreuung
  • sozialmedizinische Beurteilung
  • medikamentöse Therapie
  • Gesundheitsbildung / Gesundheitstraining
  • strukturierte Raucherentwöhnung
  • medizinische Trainingstherapie (Ausdauer, Kraft, Koordination, Beweglichkeit)
  • Physiotherapie / Atemtherapie
  • Ernährungsberatung / Lehrküche
  • psychologische Betreuung (Einzel- / Gruppenbetreuung, Psychotherapie)
  • Entspannungtherapie / -techniken
  • Sozialberatung, Leistungserschließung
  • Initiierung von Nachsorgeleistungen (u.a. ambulante Lungensportgruppen, Selbsthilfegruppen, Fortführung der Raucherentwöhnung)
  • Ergotherapie
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Beratung hinsichtlich weiterführender Leistungen (u.a. Anregung von berufsfördernden Leistungen, Wohnraumgestaltung)

Bei gleichen Inhalten unterscheiden sich jedoch im internationalen Bereich die Strukturierungen der Programme. In nur wenigen Ländern werden stationäre Kompaktrehabilitationen durchgeführt. Überwiegend erfolgt die Rehabilitaiton in ambulanten Settings. In Deutschland haben sich die stationären Rehabilitationen aus historischen Gründen entwickelt. In den letzten Jahren entstehen jedoch vermehrt ambulante, wohnortnahe Rehabilitationseinrichtungen.

Die Vorteile einer wohnortnahen Rehabilitation liegen in der Möglichkeit einer engeren Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten und Betriebsmedizinern, der Einbindung Angehöriger und der Optimierung einer Rehabilitationsnachsorge. Insbesondere durch diese Nachsorge erreichen wir bei unseren Patienten eine dauerhafte Verbesserung des Erkrankungsbildes. »Die Reha kommt zum Patienten und nicht der Patient zur Reha.«
Einen weiteren Vorteil der ambulanten Therapie stellen die Gesamtkosten dar. Sie sind im Vergleich zu einer stationären Therapie wesentlich geringer.

Literatur

  1. Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR). Rahmenempfehlungen zur ambulanten pneumologischen Rehabilitation vom 06.Juni 2008. BAR, 2008