Nachsorge

Für manche Patienten mit chronischen Erkrankungen ist die auf einige Wochen begrenzte Rehabilitationsmaßnahme nicht ausreichend, um einen Erfolg auch langfristig zu stabilisieren. Es kann daher sinnvoll sein, bestimmte Therapien über den Zeitraum der Rehabilitationsmaßnahme hinaus weiterzuführen. Die Träger der Rehabilitation bieten daher Unterstützung für verschiedene Formen von Nachsorgeangeboten an. Dabei handelt es sich um

  • Rehabilitationssport (Lungensport) als ergänzende Leistung zur Rehabilitation nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 SGB IX, der von gesetzlichen Krankenkassen, gesetzlicher Rentenversicherung und den Unfallversicherungen für einen begrenzten Zeitraum (sechs bis 36 Monate) getragen wird.
  • Nachsorge nach pneumologischer Rehabilitation, die von der Rehabilitationseinrichtung verordnet werden kann und bestimmte Behandlungsaspekte der Rehabilitation für einen begrenzten Zeitraum (drei bis zwölf Monate) fortführt. Träger ist die Deutsche Rentenversicherung Nord.
  • Strukturierte Behandlungsprogramme der Unfallversicherungsträger, meist für einen Zeitraum von drei Monaten.

Die Beratung über Nachsorgeangebote und die Verordnung bzw. Einleitung entsprechender Maßnahmen sind Teil der Rehabiliationsmaßnahme.